Ehrenpreise mal ganz anders.

Siehe die Anmerkungen unten.

Zur gleichen Zeit hat Arno Löser eine ähnliche Figur als Dank für seine geleistete Arbeit als Geschenk erhalten.

Ein Schweizer Züchter hat diese schöne Figur gestaltet und dem Zuchtfreund  Jörge Sörensen aus Dänemark gestiftet. Es ist eine sehr junge Figur, da die Gelb-schwarzcolumbia mit Bart erst seit 3 Jahren auf Ausstellungen gezeigt werden.

 Manche Züchter beschäftigen sich nicht nur mit den Tieren, sondern auch mit dem Ei als Kunstwerk.

Die als erste abgebildete erzgebirgische Schnitzerei widmete 1969 Kurt Lorenz aus Bärenstein dem Züchter Gerhard Horn. Er würdigte damit dessen Leistung um den Erhalt eines seltenen Farbenschlages. G. Horn hat in der ehemaligen DDR die Blauen mit weißen Tupfen (heute: Perlgrau mit weißen Tupfen) herausgezüchtet, mit einem jungen Hahn auf der Lipsia 1967 den Titel "Sieger" errungen und diesen Farbenschlag schließlich zur Anerkannten Zucht der DDR geführt.

 zum Gänseei

zurück zu Termine                            zurück nach Aktuelles