Jungtierbesprechung in Wiechendorf

Am 17. September konnten Jürgen Brunngräber als Vorsitzender des Ortsvereins, Karl-Heinz Dierks als Beisitzer der Gruppe Nord und der Zuchtwart des SV, Holger Schwalm 30 Züchter und Liebhaber der Federfüßigen Zwerghühner begrüßen. Wir waren alle gespannt, wie sich die verschiedenen Farbenschläge im Vergleich zum Vorjahr entwickelt haben und ob es neue Probleme in den einzelnen Zuchten gibt. Auch die neu hinzu gekommenen Mitglieder lauschten mit großem Interesse den Ausführungen der 5 Sonderrichter. Die etwa 150 mitgebrachten Federfüße in vielen Farbenschlägen, mit und ohne Bart, machten insgesamt einen sehr guten Eindruck. Natürlich waren noch nicht alle Tiere fertig in ihrer Entwicklung; aber die guten Anlagen waren doch zu erkennen. Nur ganz wenige Tiere zeigten kleine oder große Mängel im äußeren Erscheinungsbild oder in der Farbe und Zeichnung. So waren kleine Fehler im Kamm (Auswuchs), Kehllappen (nach hinten geklappt) oder in der Standzehe (Entenzehe) zu erkennen. Häufig wurde über die alt bekannten Schwierigkeiten in der Farbgebung (dunkler Kiel bei Silber-porzellanfarbig, Moos oder Pfeffer bei allen Porzellanfarbigen, zu helle oder zu dunkle Grundfarbe oder Zeichnung) gesprochen und deren Grenzwertigkeit diskutiert.

Nach dem Mittagessen konnten Jürgen Brunngräber und Manfred Schmidt noch die erfreulichen Zahlen der Junggeflügelschau in Hannover mitteilen. So werden die Federfüße in 38 Stämmen und etwa 300 Tieren vertreten sein. Aufgebaut in einer separaten Abteilung mit einem dekorativem Eingang, vielen Sitzmöglichkeiten und einem vom SV betreuten Stand werden wir in würdiger Weise auf unser 100-jähriges Jubiläum aufmerksam machen. Alle angereisten Freunde der Federfüßigen Zwerge sind gespannt auf dieses große Ereignis.

           
 

zurück zu Termine                            zurück nach Aktuelles