Tierbesprechung der Bereiche Nord und West am 13.09.2014 in Wedemark-Wiechendorf

Die diesjährige Tierbesprechung unserer Bereiche fand wieder am bewährten Standort im Vereinsheim des GZV Wedemark  statt. Hier waren die Bedingungen wieder optimal und  dieser  sehr informativen Veranstaltung angemessen. Gegen 10.00 wurden die 28 anwesenden Züchter von unserem 2. Vorsitzenden Georg Aselmann und dem Hausherrn Jürgen Brunngräber begrüßt. In den Käfigen standen ca. 200 Tiere in den Farbenschlägen gold-porzellanfarbig, isabell-porzellfarbig, zitron-porzellanfarbig, silber-porzellanfarbig , gold-blauporzellanfarbig, gelb-schwarzcolumbia, orangehalsig, schwarz, weiß, gestreift sowie bärtige in rot und weiß.

Unser Zuchtwart Ruben Schreiter war trotz der weiten Entfernung seines Heimatortes zur Begutachtung unserer Tiere erschienen. Unterstützt wurde er von den  Sonderrichtern Georg Aselmann, Jürgen Brunngräber, Manfred Schmidt und Horst Tasche, so dass alle Tiere eingehend besprochen werden konnten. Von Ruben wurde noch einmal die Problematik der unsauberen Binden des silber-porzellanfarbigen Farbenschlages dargestellt und die zukünftige Bewertung dieses Mankos erläutert. Bei den gold-porzellanfarbigen Tieren wurde auf die gewünschte gleichmäßige Grundfarbe hingewiesen. Die Halsbefiederung soll gegenüber der Flügelfarbe nicht aufhellen, genauso wie das Brust- und Bauchgefieder der Flügelfarbe entsprechen sollen. Auf den fehlerhaften hellen Federschaft im Schwanzgefieder der Hähne wurde eingegangen. Bei den Hennen müssen wir bis auf weiteres in diesem Punkt noch etwas toleranter sein, am Federende muss der Schaftstrich aber auch hier schwarz sein. Die goldfarbige Säumung der Hauptsichel soll bei den Hennen möglichst schmal sein. Im sichtbaren Bereich dürfen die Schwanzfedern keine goldfarbigen Einlagerungen haben.  

Um 13.00 Uhr stand dann das schmackhafte Mittagessen bereit. Manfred Schmidt gab dann im Anschluss einige Informationen zu diesjährigen Deutschen Junggeflügelschau in Hannover. Um 14.00 Uhr wurde dann die Begutachtung der Tiere fortgesetzt. Nach sehr informativen und freundschaftlichen Fachsimpeln traten dann die Züchter um 15.15 Uhr zufrieden die Heimreise an.  

Wir bedanken uns recht herzlich bei Jürgen Brunngräber für die Organisation dieses schönen Tages. Ferner geht unser Dank an die Fotografen Uli Kiepke und Ruben Schreiter.

 Karl-Heinz Dierks

zurück zu Termine                            zurück nach Aktuelles