Ein erfolgreiches Jahr 2005 für Mario Sauer: In den Jugendabteilungen in Hannover und Dortmund konnte er höchste Bewertungsnoten auf seine schwarzen Federfüßigen Zwerghühner erhalten. Es wurde Deutscher Jungendmeister 2005.

 

Ich heiße Mario Sauer, bin 13 Jahre alt und wohne in Pfrentsch nahe der Tschechischen Grenze. Da mein Vater schon fast 30 Jahre Rassegeflügel züchtet, habe ich schon sehr früh meine Liebe zum Tier gefunden. Die Hühner haben es mir am meisten angetan. Neben dem Hobby der Hühnerzucht spiele ich noch sehr gerne Fußball.

Schon im Alter von 4 Jahren ging ich mit meinem Vater des Öfteren zu seinen Zwerghühnern. Er züchtet Holländische Zwerghühner und diese kleinen lebhaften Tiere hatten es mir angetan. Ich wollte sie immer einfangen, habe sie aber leider sehr selten erwischt. Im Jahre 1998 trat ich dem Kleintierzuchtverein Waidhaus bei und im Frühjahr fuhr ich mit meinem Vater zum Zuchtfreund Rudolf Rost, wo ich meine ersten Federfüßigen Zwerge in Schwarz bekam. Es waren 2,4 sehr schöne Tiere. Zuhause teilten wir dann die Tiere auf 2 mal 1,2 auf. Im ersten Jahr legten wir in unseren eigenen Brutapparat 60 Eier ein, wo meine ersten 40 Küken schlüpften. Im Herbst brachte ich davon dann 11 Stück auf unsere Ortschau, wo ich dann auf einen Hahn und eine Henne eine HV-Bewertung erhielt. Im darauf folgenden Jahr züchtete ich dann mit 4 Stämmen á 1,3. Wir legten 140 Eier ein und es kamen 90 Küken zur Welt. Seit dem Jahr 2000 züchten wir jetzt immer mit 8 bis 10 Stämmen á 1,2 und ziehen jährlich 200 Küken groß. An Ausstellungen beschicke ich immer die Vereins-, Kreis-, Bezirks-, Landesjugend-, Bundesjugend- und Hauptsonderschau, wo ich immer auch gute Erfolge habe. Außer meinen Federfüßigen Zwerghühnern in Schwarz habe ich auch immer einen Stamm 1,3 Holländische Zwerghühner Silberhalsig. Bei der Fütterung vertrauen wir seit 5 Jahren auf die Firma Garvo. Mein Vater und ich füttern unsere Tiere mit dem gleichen Futter. In den ersten 3 Tagen füttern wir hart gekochte Eier mit etwas Haferflocken. Danach den Kükenstarter gemahlen und stellen dann nach etwa 4 Wochen auf den Kükenstarter in Pellets um. Den Hähnen füttern wir den Kükenstarter bis Ende der Ausstellungssaison. Die Hennen bekommen ab dem Einsetzen des Legens dann das Elterntierfutter. Grünfutter, Möhren, Salat, Zucchini, Rote Beete gehören abwechselnd zum Futter meiner Tiere. Die Kotbretter machen wir 2- bis 4-mal wöchentlich sauber und der Stall wird alle 4 bis 5 Wochen komplett gereinigt. Als Einstreu verwenden wir Hanfstroh. Unsere Zuchtstämme stellen wir immer in den Weihnachtsferien zusammen, damit sie sich zusammen gewöhnen können. Ich stelle meine Stämme zunächst alleine zusammen und dann spreche ich mit meinem Vater darüber und er sagt dann es passt oder wir müssen dies oder das ändern. Mit dem Eiersammeln beginne ich meist Mitte Februar, damit wir Anfang März die Eier in die Maschine legen können. Damit die Hühner legen, verlängere ich den Tag mit künstlichem Licht. Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass mir der Umgang mit Tieren sehr viel Spaß macht und ich es nur jeden empfehlen kann, der die Möglichkeit hat Tiere zu halten, es zu machen. Federfüßige Zwerghühner sind lebhafte, aber auch sehr zutrauliche Hühner, die für Jungzüchter gut geeignet sind.

Mario Sauer

zurück zur Jugendseite                  Bilder von schwarzen Federfüßigen Zwergen